Home Musiker Knigge

Musiker Knigge

Der STAGEDRESS Knigge für Musiker ist ein Auszug aus unserem E-Book „ON STAGE – was alle Musiker wissen sollten“. Dieses Buch kannst Du Dir im Tausch gegen Deine e-mail Adresse kostenlos downloaden.

Vorab ein kleiner Auszug:

Dein Equipment

Du solltest  Dein Equipment in einwandfreiem Zustand zum Gig mitbrigen. Achte darauf dass alles funktioniert, keine Buchse defekt ist, die Saiten fit sind, usw.

Das bedeutet, dass Du Dein Equipment stetig pflegst und instand hältst.

Wie Du oben ja schon gelesen hast, wird vermutlich noch einiges unvorhergesehenes passieren. Da brauchtst Du nicht wirklich auch noch technische Probleme, die rein deswegen auftreten, weil Du nicht nach Deinem Zeug geschaut hast.

Halte Dein Equipment in Ordnung.


Zeitplanung

Informiere Dich rechtzeitig über den zeitlichen Ablauf des Gigs. Wann ist Aufbau? Wann ist Soundcheck, wie sind die Spielzeiten? Wie lautet die Adresse? Dann plane für Dich: Wann muss ich los fahren um pünktlich dort zu sein und in Ruhe aufbauen zu können? Plane großzügig, so kommst Du nicht in Stress.

Denke auch daran, dass zu einer guten Zeitplanung auch die Vorbereitung auf den Gig gehört. Das heißt: Plane auch die musikalische Vorbereitung, damit nichts hinten runter fällt und Du plötzlich merkst, Dir rennt die Zeit davon.

Plane vorausschauend.


Ankunft am Veranstaltungsort

Du kommst, natürlich pünktlich, am Veranstaltungsort an. Je nachdem welche Rolle Du in der Band hast suchst Du zuerst Deinen Ansprechpartner auf. Bist Du der Verantwortliche in der Band der mit dem Veranstalter Kontakt hält, dann begrüße ihn und spreche mit Ihm alles weitere ab. Stelle Dich dem Techniker vor.

Ansonsten sagst Du Deinen Bandkollegen hallo und schaust Dir die Location an. Eventuell musst Du Dein Auto noch umparken, oder den Transport Deines Equipments zur Bühne abklären, solltest Du nicht direkt ran fahren können.

Auch hier gilt: sei freundlich und kooperativ. Niemand hat Lust auf eingebildete, divenhafte Musiker, die sich selbst zu wichtig nehmen. Gerade in der Coverszene in der wir uns bewegen, empfinden wir ein solches Verhalten als extrem störend, übertrieben und unangebracht.

Sei pünktlich, freundlich und kooperativ. Begrüße Deine Ansprechpartner, stelle Dich dem Techniker vor.

You never get a second chance to make a first impression.


Was gilt es beim Soundcheck zu beachten?

Spiele oder singe ausschließlich dann, wenn der Techniker Dich dazu auffordert. Spiele oder singe dann bitte auch nur so lange, bis er sagt dass es reicht. Alles andere ist unglaublich anstrengend für alle Beteiligten.

Sei diszipliniert! Das ist das absolut wichtigste. Es gibt viele Musiker, die während des Soundchecks auf ihren Instrumenten rumklimpern oder Sänger, die übers Mikrofon miteinander reden. Das alles ist äußerst störend, unprofessionell und muss nicht sein.

Ja was soll ich denn eigentlich singen oder spielen?

Überleg Dir im Vorfeld was Du singen möchtest. Denn wenn Du an der Reihe bist, und dann anfängst zu überlegen was Du am besten singen könntest, ist auch das ziemlich nervig. Am besten ist es, Du singst einen Song aus der Setliste. Du kannst Dir auch einen Song aussuchen, den Du immer am Soundcheck singst. Das tun wir zum Beispiel. Wir singen immer den gleichen Song. Schon seit Jahren. Manche finden das blöd, wir sehen das als Konstante und naja, nennen wir es Tradition 😉

Gitarristen sollten darauf achten, dass sie ihre unterschiedlichen Sounds kurz anspielen, vor allem der lauteste ist für den Mischer interessant.

Keyboarder sollten darauf achten, dass ihre Sounds alle gleich laut sind. Das ist wirklich wichtig, und oft auch ein großes Problem. Denn haben die Sounds große Lautstärkeschwankungen, ist das für Deine Mitmusiker auf dem Monitorsound sehr unangenhem.

Grundsätzlich solltest Du nicht meinen, beim Soundcheck irgendwelche tollen Soli spielen zu müssen. Der Soundcheck ist nicht zum Angeben, sondern einfach nur um den Sound einzustellen. Also denk praktisch.

Was ist für mich wichtig beim Soundcheck?

Ziel für Dich ist beim Soundcheck das einstellen Deines Monitorsounds. Du kannst während des Soundchecks Deine Wünsche äußern. Aber bitte nicht alle durcheinander. Nimm Rücksicht auf die Anderen, sprecht einer nach dem anderen mit dem Mischer. Er stellt Dir dann den Sound so ein, dass es für Dich passt. Sei Dir im Klaren darüber, dass nur selten genug Zeit ist um einen richtig ausgfuchsten und total superguten Monitorsound einzustellen. Achte deshalb darauf, dass Dein Monitorsound so eingestellt ist, dass Du alles hörst und Du den Abend damit gut klar kommst. Alles andere ist Bonus.


Vor Showbeginn

Du solltest Dich vor Showbeginn rechtzeitig an der Bühne einfinden. Es ist nicht gut, wenn alle Musiker irgendwo verteilt in der Halle oder auf dem Gelände herumwuseln. Alle sollten sich rechtzeitig versammeln. Dann könnt ihr nochmal kurz alles durchsprechen, und zur Ruhe kommen bevor ihr auf die Bühne geht. So habt ihr auch hier keinen Stress und keine Hektik. Das ist kurz vor Showbeginn nämlich nicht von grossem Nutzen.

Schau, dass Du ordentlich angezogen bist. Das alles stimmt. Dann brauchst Du Dich auf der Bühne damit nicht mehr zu beschäftigen. Es ist mehr als störend wenn Du Dir auf der Bühne immer wieder die Hose hochziehen musst weil Du vergessen hast einen Gürtel ran zu machen. Oder wenn Du ein Shirt anhast das immer hochrutscht. Das alles lenkt Dich ab vom eigentlichen Thema: Der Musik.


Thema Alkohol

Immer wieder ist es ein Thema. Dabei sollte es eigentlich keines sein. Du kennst Dich, Du weisst wie Du auf Alkohol reagierst. Also bitte, trink vor und während des Gigs nicht zu viel. Kein Mensch will besoffenen Musikern beim Spielen zusehen.


Hinterlasse einen guten Eindruck

Es ist im Grunde genommen ganz einfach einen guten Eindruck beim Veranstalter zu hinterlassen, wenn Du Dich an ein paar Regeln hältst. Achte auf Pünktlichkeit, das einhalten von Vereinbarungen & Absprachen, sei höflich und ordentlich. Achtet vor und während des Gigs darauf dass die Bühne ordentlich und ansprechend aussieht. Es geht nicht, dass auf einer Firmengala Bierflaschen, Zigarettenkippen und leere Cases auf der Bühne stehen. Räumt die Bühne und den Backstagebereich nach dem Gig ordentlich auf. Verabschiedet Euch vom Veranstalter und bedankt Euch höflich, seid verbindlich.


Musiker & Techniker

Manchmal hat man das Gefühl das es eher heißt Musiker vs. Techniker. Dabei braucht der Eine den Anderen. Denn ohne einander gehts nicht. Dass es ein Miteinander und kein Gegeneinander sein sollte ist eigentlich jedem klar. Der Techniker macht nicht mit Absicht dass Du auf dem Monitor nicht das hörst was Du Dir vorstellst. Er stellt auch nicht das Licht auf High-Temperature, nur um Dich zum Schwitzen zu bringen. Er möchte genauso wie Du seinen Job machen. Meistens entstehen Unstimmigkeiten durch mangelnde Kommunikation. Wenn Du dem Mischer klar sagen kannst was Du auf dem Monitor haben möchtest, ist er meistens auch in der Lage das so hinzukriegen. Wenn Du aber nichts sagst, dann kann er auch nicht ahnen dass etwas im Argen liegt.

Kommuniziere mit den Technikern. Helft euch gegenseitig. Nur so kann eine gute Show über die Bühne gehen. Und ausserdem ist es viel schöner wenn man sich versteht und respektiert.


Der STAGEDRESS Knigge für Musiker ist ein kleiner Auszug aus dem E-Book „ON STAGE – was alle Musiker wissen sollten“. Das E-Book gibt es ab Ende Mai im Tausch gegen Deine e-mail Adresse zum kostenlosen download.

 

Wir freuen uns über Dein Feedback an mail@stagedress.com