Wenn über das grundsätzliche keine Einigkeit besteht, ist es sinnlos gemeinsam Pläne zu schmieden

Ein toller Spruch, und für Dich als Bandleader auch ziemlich wichtig.

Es ist eine große und anspruchsvolle Aufgabe eine Band zusammenzustellen die funktioniert, die sich versteht und die an einem Strang zieht. Oft muss man Personaltechnisch große Kompromisse eingehen, und Abstriche machen in vielen Punkten die Dir eventuell äußerst wichtig sind. Die Gründe dafür sind verschieden. Manchmal sieht es so aus als gäbe es keine Keyboarder auf dieser Welt. Dann bist Du froh wenn Du überhaupt einen findest und  bist bereit große Kompromisse einzugehen: eventuell verlangt der Keyboarder eine enorme Gage, er spielt gewisse Titel nicht, oder Du merkst dass er mit dem Thema der Band gar nichts anfangen kann und sich eigentlich dagegen sträubt. Die Gründe sind vielfältig. Grob gesagt: es passt halt einfach nicht.

Wenn das für einen Gig ist, kann man das verkraften. Nur dann, wenn ein Musiker der eigentlich so gar nicht reinpasst zur Kerntruppe gehört, dann wirds blöd.

Also was tun?

So ein Quertreiber kann einem den Spaß an der eigenen Band vermiesen. Deswegen solltest Du so wenig wie möglich Kompromisse eingehen. Auch deines Produktes, also Deiner Band, zuliebe. Durch jeden Kompromiss verwässerst Du Deine Marke.

Du hast eine Vorstellung davon wo Deine Band hin soll, welches Image sie hat, wie sie auftritt, was für ein Programm sie spielt und wie die Bühne aussieht. Diese Vorstellung hat niemand sonst. Deswegen liegt es an Dir, diese umzusetzen.

Suche Dir also Musiker, die diese Vorstellung teilen können. Mache bei Gesprächen klar um was es geht. Kommuniziere klar was Du erwartest. Es bringt Dir langfristig nichts, wenn Du eine Lederhosenband hast, und dann einen Musiker engagierst der Lederhosen hasst und eigentlich auch gar keine anzieht weils ihm peinlich ist. Eine solche Zusammenarbeit macht einfach keinen Sinn. Such weiter. Es gibt sie, die Musiker die Du brauchst. Und mit einem klaren roten Faden und einer klaren Philosophie für Deine Band wirst Du sie auch finden.

  • Kommuniziere bei Deinen Musiker klar um was es bei Deiner Band geht.
  • Gehe keine einschneidenden Kompromisse ein die Deine CI verwässern und Deiner Marke langfristig schaden.
  • Zieh Dein Ding durch! Auch wenn es anstrengend ist, und eventuell länger dauert. Am Ende lohnt es sich.

Um das alles umzusetzen musst Du Dir natürlich voher klar werden was Du willst, wo Du hin willst mit Deiner Band. Du musst wissen was Sache ist, den roten Faden finden. Wenn Du dabei Hilfe brauchst, dann melde Dich bei uns! Wir unterstützen Dich dabei.

mail@stagedress.com oder jeden Donnerstag von 9:00 Uhr bis 17:00 Uhr unter 07183/92 40 175

Alles Liebe und bis bald,

-Claudia-

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*